Alte Klöster entdecken

Interaktive Kosterkarte

 

Das  Institut für Historische Landesforschung der Universität Göttingen hat 2013  das Niedersächsische Klosterbuch herausgegeben. Darin wurden alle bis 1810 gegründeten Domkapitel, Stifte, Klöster, Ordenskommenden, Beginen- und Begardenhäuser    systematisch    erfasst.    Nun   haben   die   Göttinger Historikerinnen  und  Historiker  hieraus  die wichtigsten  Daten zu jedem Kloster,  verschwunden  oder  noch  in  Betrieb,  erstmals koordinatengenau
kartiert   und   im   Internet   zugänglich   gemacht.  Unter  der  Adresse www.landesgeschichte.uni-goettingen.de/kloester  können  u.a. kurze Artikel sowie  Bilder  der jeweiligen Klöster über eine interaktive Karte abgerufen werden.  Die  Niedersächsische  Klosterkarte wurde von der VGH-Stiftung und der  Klosterkammer  Hannover gefördert und im Verlauf des letzten Jahres am Institut für Historische Landesforschung erstellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück