Göttingen, die Stadt des Homeoffices

Homeoffice

 

Für die meisten hört sich die Aussicht auf Arbeiten von zu Hause erst einmal traumhaft an. Endlich ausschlafen, keine langen Wege bis ins Büro und auf einen Dresscode kann man auch getrost verzichten. Das Homeoffice ist bundesweit und unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Die Zahl derer, die statt im Anzug oder Kostüm im Büro ganz bequem zu Hause im Jogginganzug arbeiten, wächst. Neben einigen wirklichen Vorteilen ist aber auch hier nicht alles Gold was glänzt. Bevor man sich für die Alternative eines Homeoffices entscheidet, sollte man daher genau abwägen, welche Vor- und Nachteile diese Arbeitsform bietet. In Göttingen arbeiten im Umfeld der Universität und zahlreicher Institute bereits seit Jahren zu Hause.


Wer zu Hause arbeitet genießt Unabhängigkeit. Kein Chef, der einem über die Schulter blickt, keine Kollegen mit denen man zurechtkommen muss und die freie Zeiteinteilung klingen sehr verlockend. Wer aber sein Pensum erledigen möchte, benötigt Selbstdisziplin. Ungeregelte Arbeitszeiten haben zur Folge, dass man schnell einmal einen Abgabetermin übersieht und sich zu sehr von anderen Dingen ablenken lässt. Die fehlende Struktur des Büroalltags muss man für sich selbst neu definieren, wenn man erfolgreich zu Hause arbeiten möchte.


Die Vorteile eines Homeoffice:


♦ Flexibilität: Besonders für Eltern ein großes Plus! Auch kleine Erledigungen kann man ohne Probleme einschieben, ohne sich extra frei nehmen zu müssen


♦ Mehr Zeit für das Wesentliche: Der Weg von und zur Arbeit entfällt eine Zeitersparnis, die sich in puncto Lebensqualität auszahlt


♦ Kosteneinsparung: Die wegfallende Anfahrt zum Büro spart bares Geld. Ebenso die Verpflichtung meist teure Busineskleidung tragen zu müssen. Und auch das Essen wird wesentlich preisgünstiger.

Die Nachteile eines Home Office:


♦ Omnipräsente Arbeit: Die Distanz zur Arbeit geht verloren. Privates und Berufliches vermischt sich, was zu weniger Entspannung führt.


♦ Sinkende Motivation: Konkurrenz belebt das Geschäft - und die Arbeitsleistung. Ohne den Druck der Kollegen kann das Engagement schnell verloren gehen.


♦ Mangelnde Konzentration: Kleine Leistungstiefs lassen sich schnell mit privaten Dingen füllen. Eine gefährliche Sache, wenn es gilt, sein Pensum zu erreichen.


Homeoffice - eine Win-win-Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer?

Arbeitnehmer profitieren von einem Maximum an Flexibilität, benötigen allerdings ein hohes Maß an Selbstdisziplin. Arbeitgeber können sich über die in Studien nachgewiesenen durchschnittlich besseren Arbeitsleistungen freuen. Auch die Kosten für den Arbeitsplatz im Büro und andere Ausgaben sinken.


Fazit:

Für gut organisierte Arbeitnehmer bietet das Homeoffice viele Vorteile und kann helfen, Aufwand und Kosten zu sparen. Dagegen stehen diejenigen, die sich schon nach kurzer Zeit die Struktur eines geregelten Arbeitstages zurückwünschen. Arbeitgeber haben durch die Vergabe von Homeoffice-Aufträgen erhebliche Vorteile. Bessere Arbeitsergebnisse bei gleichzeitiger Kostenersparnis sind nicht von der Hand zu weisen.


Die Anforderungen an den Arbeitsplatz zu Hause

Ganz gleich, ob man nun in einem Büro arbeitet oder am heimischen Schreibtisch - wer viel sitzt, riskiert seine Gesundheit. Eine ergonomische Körperhaltung ist das A und O für ein beschwerdefreies Leben. Daher sollte man stets darauf achten, dass man den Arbeitsplatz so einrichtet, dass er einer guten Körperhaltung nicht entgegensteht. Besonderes Augenmerk sollte auf das Sitzmobiliar gelegt werden. Um längerfristigen Schäden vorzubeugen, sollte man sich für einen ergonomischen Bürostuhl entscheiden, der die natürliche Haltung unterstützt.


Ergonomische Stühle sollten die nachfolgenden Anforderungen erfüllen:


♦ Eine in der Höhe und der Neigung verstellbare Rückenlehne



♦  Ein Untergestell mit mindestens fünf Auflagepunkten



♦ Kein unbeabsichtigtes Verstellen, keine Klemm- und Quetschgefahr



♦ Eine DIN-Kennzeichnung


Tipps für den Arbeitsplatz zu Hause - mit wenigen Handgriffen lässt sich meist viel erreichen!


♦ Das Licht sollte seitlich auf Tisch und PC-Bildschirm fallen


♦ Der Abstand vom Auge zum Bildschirm sollte 60-90 cm betragen


♦ Tastatur und Bildschirm sollten parallel zum Arbeitenden angeordnet sein


♦ Die obere Bildschirmkante sollte sich ca. 10 cm unter Augenhöhe befinden


♦ Der Tischhöhe sollte sich an den Ellenbogen orientieren


♦ Die Oberschenkel sollten mit ganzer Fläche auf dem Stuhl aufliegen, die Füße vollen Bodenkontakt haben


Wer lange in der gleichen Position verharrt, muss mit deutlichen Ermüdungserscheinungen rechnen. Zwischendurch einmal aufstehen und ein paar Schritte gehen kann wahre Wunder wirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: undrey/fotolia.com

 

 

Zurück