Gütesiegel verliehen

Bürgerstiftung Göttingen
Göttinger Politikerinnen und Politiker kochen mit beim Projekt "Entdeckungsreise Essen".

Ende September hat die die Bürgerstiftung Göttingen erneut das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen bekommen. Sie ist damit eine von 307 Bürgerstiftungen in Deutschland, die dieses Siegel tragen, weil sie den zehn festgelegten Merkmalen einer Bürgerstiftung entsprechen. Die Verleihung fand am 30. September im Rahmen der Festveranstaltung zum Jubiläum der Bürgerstiftungsbewegung, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird.


Die Bürgerstiftung Göttingen trägt das Gütesiegel als Ausweis für transparente Stiftungstätigkeit und Mittelverwendung seit elf Jahren. Sie will Menschen zusammenführen, die sich als Stifter, Spender oder ehrenamtlich Engagierte aktiv für eine sozial ausgewogene, zukunftsorientierte Region einsetzen. Mit einem Projekt engagiert sie sich zum Beispiel für den Rückgang der Kinderarmut in Göttingen. Das Koch- und Ernährungsprojekt Entdeckungsreise Essen soll Appetit auf das Zubereiten frischer Speisen und das gemeinsame Essen zu Hause machen. Dazu wird mit Jugendlichen gemeinsam einngekauft und gekocht – manchmal auch mit prominenten Gästen am Herd.


Zusammen mit der Stadtbibliothek Göttingen, dem Fachbereich Schule der Stadt Göttingen, dem Steidl Verlag und acht Göttinger Buchhandlungen setzt sich die Bürgerstiftung Göttingen im Projekt LeseStark mit Antolin für sicheres Lesen im Grundschulalter ein.


Im Rahmen des Projektes Zeit für ein Kind und Zeit für Jugendliche gibt die Bürgerstiftung in Form von Patenschaften einzelnen Kindern und Jugendlichen Anregungen für Schule, Praktikum und Beruf und gestaltet gemeinsam mit ihnen einmal in der Woche, z.B. mit Theatervorführungen, ihre Freizeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Bürgerstiftung Göttingen

 

Zurück