Diese Seite verwendet Cookies. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BG Göttingen ist ProA Meister

 

Die Zuschauer in der Halle der ProA Finalpartie saßen gefühlt nicht eine Minute auf ihren Sitzen. Göttingen setzte sich vor dem eigenen Publikum gegen die Crailsheim Merlins mit 83:69 im Endspiel um den ProA Titel durch.

Platz 1 gegen Platz 2 der Hauptrundentabelle - die beiden Spitzenmannschaften der ProA kämpften sich bis ins Finale. Das Hinspiel gewannen die Crailsheim Merlins mit 93:91. Ein Sieg in Göttingen wäre somit nicht erforderlich gewesen, solang die Gastgeber sich nicht mit mehr als 3 Punkten absetzen. Allerdings konnten die Veilchen in eigener Halle in der laufenden Saison bisher nicht besiegt werden.

Im ersten Viertel zeigten sich die Göttinger als stärkere Mannschaft und kontrollierten das Spiel. Von den 3317 Zuschauern, darunter ca. 200 Merlins Anhänger, war schon zu Beginn der Partie niemand mehr auf den Sitzen zu halten. Trotzdem hielten die Merlins Anschluss und ließen sich nach den ersten 10 Minuten nicht abschütteln (20:14).

Zu Beginn noch souverän, zeigten sich die Göttinger im zweiten Viertel zunehmend nervöser und hatten Probleme zu punkten. Die Merlins zauberten sich heran und glichen 3 Minuten vor Ende des Viertels zu 29:29 aus. Für die Führung reichte es jedoch für die Crailsheimer bis zur Halbzeit nicht (35:33).

Nach der Pause begann das Spiel sehr ausgeglichen. Ab Minute 5 setzen die Veilchen zum spielentscheidenden Lauf an und zogen bis zum Ende des 3. Viertels auf 58:50 davon. In den letzten 10 ProA Minuten der Saison 2013/ 2014 drehte die BG weiter auf und baute den Vorsprung aus. Nach einem Göttinger Ballverlust und 2 Punkten der Gäste nahm Coach Roijakkers sofort eine Auszeit. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Merlins 7 Punkte zurück. Auch nach dem Timeout kam bei den Göttingern noch einmal kurzzeitig Nervosität auf. Die Merlins foulten 3 Mal aufeinanderfolgend und kämpften auch zunehmend mit den Nerven. Nach einem Rückspiel konnten die Crailsheimer sich nicht mehr fangen und mussten sich dem Spielverlauf ergeben. Das gab der BG erneut Selbstbewusstsein und sie punkteten zum 67:56. Die BG wurde weiterhin an die Freiwurflinie geschickt. Stevie Johnson antwortete mit 2 souveränen Punkten. Gegen die Freiwurfsicherheit der Göttinger half dies jedoch nicht.

4 Minuten vor Spielende lagen die Veilchen 14 Punkte vorn. Auf jede Aufholaktion der Merlins kam die passende Antwort der Gastgeber.

Der Lauf der BG konnte nicht gestoppt werden. Weder das technische Foul gegen die BG Bank, ein Airball von Ruoff, noch das 5. Foul von Harper Kamp standen dem Sieg entgegen. Das Spiel endete 83:69 und besiegelte den Meistertitel für die BG Göttingen, sowie eine Saison ohne eine einzige Heimniederlage.

Zur Siegerehrung übergab der Geschäftsführer der 2. Basketball-Bundesliga, Daniel Müller zusammen mit Oberbürgermeister Wolfgang Meyer die Medaillen und den Meister-Pokal. Müller bedankte sich bei beiden Teams und bei den Fans für eine tolle Saison 2013/2014 und wünscht viel Erfolg für den Aufstieg in die Beko BBL.   

Foto: Christoph Worsch

Zurück